Chat with us, powered by LiveChat

Analog einen Tischplan erstellen

Analog – Tischplan erstellen? Wie wurde das eigentlich gemacht

 

Weit zurück in Vergangenheit, noch bevor die Reservierungsbuch Software Kommis von Hotels verwendet wurde, wurde der Tischplan analog erstellt. Wie dieser Prozess aussah, beschreibt Kommis – Reservierungsbuch Software in diesem Blogbeitrag.

 

Tischplan erstellen ohne ein digitales Reservierungsbuch

 

 

Ein Tischplan stellt alle Tische eines Hotel-Restaurants aus der Vogelperspektive dar. Tischpläne der einzelnen Abteilungen sind auf Papier gedruckt. Der Restaurantleiter schreibt die Anzahl der Personen, die dem Tisch zugeteilt sind, per Hand dazu. Wenn Tische zusammengeschoben werden, markiert er diese farblich. Wenn der Tisch neu angereist ist oder ein Gast, welcher einem Tisch zugeteilt ist, spezielle Wünsche hat, wird der Tisch ebenfalls mit Textmarkern verschiedenfarbig markiert.

 

 

 

Tischzuteilung ohne Reservierungsbuch Software

 

Der Restaurantleiter musste den Tischplan anhand der Im-Haus-Liste (Protel Hotelreservierungsprogramm) erstellen. Die Im-Haus-Liste wurde mit dem Hotelreservierungsprogramm ausgedruckt. Dort waren alle Gäste aufgelistet, die sich zum Zeitpunkt des Ausdrucks im Hotel befinden. Die Informationen der Liste wurde in die oben angeführten Pläne eingetragen.

 

 

 

 

 

Sammeln von Gästeinformationen ohne ein digitales Reservierungsbuch

 

Die Gästeinformationen wurden durch sogenannte Mikromarketing-Tickets gesammelt. Auf diesen kleinen Zettelchen hielten die Servicemitarbeiter oder Barmitarbeiter die gesammelten Gästeinformationen fest, welche anschließend dem Restaurantleiter zu übergeben worden ist. Anschließend trug der Restaurantleiter die Informationen in das Hotelreservierungsprogramm ein.

 

Was denken Sie, war das Tischplan erstellen einfacher ohne Reservierungsbuch Software?

 

Teile deine Gedanken